Der Schmarrn mit dem Anti Aging

Anti Aging

Huskyherz/pixabay.com

Ich bin 42 Jahre alt – also nicht mehr so ganz jung.

Das weiß ich, seitdem ich überwiegend gesiezt werde; man es mir einfach ansieht, wenn ich mal einen nicht so guten Tag habe und es hier und da gelegentlich knackst.
Aber ich bin auch noch nicht alt. Also bin ich irgendwo dazwischen und fühle mich ganz wohl damit

Womit ich mich nicht wohl fühle, ist das Bild, das mir vom Älterwerden in den Medien begegnet.
Vorbei, die Zeit als Filmschauspielerinnen ganz normal altern durften. Vielleicht gab es sie aber auch nie, diese Zeit.
Ich beobachte diese Entwicklung mit Unbehagen und frage mich:

Anti Aging – Was soll das eigentlich?

Unsere Gesellschaft möchte zwar alt werden, aber nicht alt aussehen.
Aber Altern ist nunmal natürlich. Wie kann ich gegen etwas sein, das die Natur des Menschen ist? Fakt ist, du und ich, wir werden älter. Ob wir wollen oder nicht.
Alles in diesem Universum hat einen Sinn und die Natur hat es aus guten Gründen so eingerichtet, dass wir älter werden.
Erst alt, dann ganz alt, dann…du weißt schon.

Meine Ansicht über das Altern ist die: Wir altern damit wir uns wichtigeren oder sagen wir besser, anderen Dingen zuwenden ab einem bestimmten Zeitpunkt im Leben. Dem, was dahinter ist, dem tieferen Sinn des Lebens. Wobei natürlich jeder individuell erfährt, worin dieser Sinn besteht.Wenn man diese Wende verpasst, hat man es schwer.

Wer älter wird, setzt sich unweigerlich mit der größten Angst des Menschen auseinander, der Angst vor dem Tod, verbunden mit Krankheit und Leiden.
Zu der einen großen Angst bringt das Altern noch mehr kleinere Ableger hervor: Nicht mehr geliebt zu werden, wenn die äußerliche Attraktivität schwindet oder die Angst, den Arbeitsplatz an Jüngere zu verlieren.
Irgendwie scheint Altern auf ganzer Linie unsexy zu sein.

Das Altern stoppen zu wollen, ist keine Lösung

Denn Anti Aging gibt es nicht, es ist eine Erfindung der Industrie und der Medien. Und zwar damit du Produkte kaufst, die du gar nicht brauchst. Sie verkaufen dir keine Creme sondern, eine Illusion der ewigen Jugend.
Was macht es da schon, dass die meist synthetischen Inhaltsstoffe dieser Produkte nur ein Bruchteil von dem Wert sind, was sie kosten? Das meiste geht in die Reklame. Es ist ein dickes Geschäft mit deiner Angst.

Und überhaupt: Anti Aging – wie unwürdig ist das eigentlich!
Oder möchtest du mit 60 dafür gelobt werden, dass du für dein Alter einen super Knackarsch hast?
Vor langer, langer Zeit, in einem fernen Land müssen alte Menschen wegen ihrer Weisheit mal sehr respektiert und geachtet worden sein. Man hat sie um Rat gefragt und es war egal, ob sie eine Runzel mehr im Gesicht hatten oder der Busen hing.

Warum spricht niemand über die positiven Seiten des Älterwerdens?

Ich weiß zwar nicht, wie ich das sehe, wenn ich die 60 erreicht habe, aber ich fühle mich heute jedenfalls besser als mit 25. Bestimmte Dinge muss ich nicht mehr haben oder machen; und ich weiß zumindest immer mehr, was ich nicht will.
Dabei interessiert es mich nur mäßig, ob meine Oberschenkel Dellen haben (Nicht, dass ich so was hätte… ;=)).

Verstehe mich nicht falsch, sicher hat das Altern seine schwierigen Seiten und auch Leiden. Aber welche Lebensphase hat das nicht. Frag mal einen pubertierenden Teenager, ob er glücklich ist.
Ich bin auch nicht dafür, sich ab einem bestimmten Alter äußerlich komplett hängen zu lassen. Ich bin nur nicht mit dem Jugendwahn einverstanden, mit diesem einseitigen Bild.

Also zur Hölle mit Anti Anti Aging-ich will Happy Aging.

Aber das gibt’s in keiner Creme und auch nicht beim Chirurgen. Glück und Lebensfreude, Interessen, Leidenschaft-das erhält wirklich jung. Nicht Botox.

Vielleicht bin ich noch etwas jung für qualifizierte Ratschläge zum Thema Altern, aber ich meine, dass die folgenden Zuaten auf jeden Fall hilfreiche Lebensbegleiter sind.

          Blume12 Zutaten für Happy Aging

  • Finde die tiefere Dimension des Lebens, wie auch immer diese für dich aussieht.
  • Verbringe Zeit in der Natur.
  • Lache häufig.
  • Erfreue dich an guten Gesprächen.
  • Ernähre dich hochwertig: biologisch, naturbelassen, maßvoll.
  • Investiere in harmonische Beziehungen.
  • Bleib neugierig.
  • Lerne immer wieder Neues dazu.
  • Benutze natürliche Kosmetik.
  • Höre auf die Signale deines Körpers und deine innere Stimme.
  • Kultiviere Zufriedenheit, Gelassenheit und Dankbarkeit.

Ich für mein Teil muss nicht schön altern, sondern natürlich und gut.

Wie siehst du das: Anti Aging oder Happy Aging? Wie erfährst du dein Älterwerden?

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Bettina,

    ich sehe es als einen Mix ;-)
    Anti-Aging bedingt… ich verwende Anti-Falten-Creme für die Augen, aber die von Alterra, äußerst bezahlbar. Ich denke hier einfach, dass es der Haut gut tut, zusätzlich verwöhnt zu werden. Und ab und an gönne ich mir auch eine Kur vor der dm-Hausmarke, alles in absolut bezahlbarem Bereich. Und ich finde es gut, wenn man mich 5-10 Jahre jünger schätzt. Ist so.

    Ansonsten klar Happy-Aging. Ich muss den Jungen nichts mehr beweisen, ich weiß noch, wie es war ohne Smartphone (obwohl ich die Vorteile sehr schätze), ich kenne noch die Zeiten ohne Fernbedienung und mit 3 Programmen. Und ich freue mich auf die Zukunft, die ich doch recht entspannt sehe.

    Liebe Grüße,
    Ivana

    • Hallo Ivana,
      Danke für Deinen Kommentar.
      Ich verwende natürlich auch Pflegeprodukte. Einfach weil sie die Haut pflegen und duften, aber nicht weil sie das Altern aufhalten. In meinem Beitrag habe ich eher an die hochpreisigen Marken mit ihren ganzen Versprechungen gedacht.
      Und natürlich werde ich auch gerne jünger geschätzt. Welcher Frau geht das wohl nicht so ;=)
      Aber das hat viel mit Ausstrahlung zu tun und kommt, meiner Meinung nach, eher von innen. Von daher ist es schade, dass sich alles beim Thema Anti Aging nur um das Äußere dreht.
      Ich finde, dass Jugendlichkeit, bzw. junges Aussehen stark überbetont wird in unserer Gesellschaft. Irgendwie fehlt mir da der Gegenpol. Darum geht es mir im Eigentlichen.

      Ich freu mich, dass Du entspannt in die Zukunft siehst. Das tue ich auch :=)

      Herzliche Grüße
      Bettina