Mental Detox: Frühjahrsputz für den Geist

3

Die Natur erwacht endlich wieder aus ihrem Winterschlaf. Überall grünt es, die ersten Krokusse und Schneeglöckchen zeigen sich. Vögel zwitschern und die Tage werden endlich wieder länger und vor allem heller.
Juhu, all die Lebendigkeit ist endlich wieder zurück! Die Luft riecht ganz anders – halt nach Frühling :-) Und irgendwie herrscht Aufbruchsstimmung. Die passive Zeit ist vorüber, das Erwachen der Natur ringsum überträgt sich auch auf uns Menschen.

Es ist die perfekte Zeit, kraftvoll Neues anzugehen.

Doch bevor sich etwas Neues voll entfalten kann, ist es nötig, alten Ballast erst einmal vollständig loszulassen.
Detox und Fasten heißen die Zauberwörter dazu. Der Körper wird durch verschiedene Methoden ordentlich durchgeputzt und von alten Schlacken befreit. Danach ist er gereinigt und verjüngt. Nährstoffe können wieder besser aufgenommen und verdaut werden.

Doch nicht nur der Körper kann gereinigt werden. Auch unser Geist hat es nötig, Überflüssiges loszulassen.
Nein, du musst dafür nicht auf die Couch eines Psychotherapeuten. Dafür würde ein einziger Frühling möglicherweise auch nicht ausreichen ;-)

Einige gezielte Fragen können dich jedoch schon auf die richtige Spur zu bringen:

Welche Dinge hast du noch nicht wirklich vollendet? Was belastet dich unterschwellig? Was hält dich zurück und hindert dich daran, im Hier und Jetzt voll präsent zu sein?

Warum das so wichtig ist? Immer, wenn wir etwas nicht vollenden, bleibt ein Kreislauf zurück, der nicht geschlossen ist. Das bindet wertvolle Lebensenergie und belastet dich psychisch, entweder bewusst oder auch ganz subtil.
Der Geist wird immer wieder zu diesen nicht vollendeten Dingen zurückkehren bis sie komplett abgeschlossen sind und quasi ad acta gelegt werden können.

Aber hier kommt die gute Nachricht:
Du kannst noch heute damit beginnen, deine noch offenen Kreisläufe zu schließen und damit aktiv Raum für Neues schaffen.

BlumeHier sind ein paar Inspirationen für dich:

  • Löse endlich ein Versprechen ein, dass du gegeben hast.
  • Vollende eine angefangene Aufgabe.
  • Sage jemandem etwas, das du dich bisher nicht getraut hast, das dir aber auf dem Herzen liegt.
  • Mache jemandem ein Kompliment, den du magst oder bewunderst.
  • Gib einen Fehler zu, den du gemacht hast.
  • Verzeihe.
  • Entschuldige dich für etwas, das dir immer noch sehr leid tut.
  • Bedanke dich bei einem Menschen, der dir geholfen hat oder in der Not für dich da war.
  • Hake ein Projekt endgültig ab, von dem du schon lange insgeheim weißt, dass du es niemals mehr vollenden wirst und möchtest.
  • Lass zu, dass alte Bindungen, die nicht mehr zu dir passen, abfallen.

So – ich weiß ja nicht, wie es dir jetzt geht, was dir da beim Lesen dieser Zeilen alles in den Sinn kommt. War da etwas für dich dabei?
Ich für meinen Teil rufe jetzt endlich mal die weltbeste Schwiegermutter an :-) Denn das habe ich schon lange versprochen….

Wie steht’s mit dir? Woran denkst du immer wieder? Was belastet dich noch immer, zieht dir Energie ab und liegt dir auf der Seele?

Vollende es noch heute! Räume auf damit!

Sei auch mit dabei!  Blume
Erhalte neue Beiträge sowie zusätzliche Tipps und Inspirationen bequem per Mail. Hier kannst du dich dafür eintragen.

Bildquelle, beide Fotos: unsplash.com

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Bettina,
    vielen lieben Dank für die tollen Inspirationen und Denkanstöße. Ich freue mich, dass ich deinen Blog beim Blogger Kommentiertag gefunden habe und werde sicher öfter bei dir vorbei schauen. Du schreibst über viele Themen, die mich auch bewegen.

    Herzlichst,
    Christina

    • Hallo Christina,
      es ist schön, so ein tolles Feedback zu bekommen. Ganz lieben Dank!
      Ich freue mich, wenn wir uns hier oder woanders wiederlesen und austauschen.

      Ganz liebe Grüße
      Bettina