Wann wirst du endlich glücklich sein?

Bin ich glücklich? – Ich weiß es nicht.

Bin ich dann deshalb unglücklich? – Nein.

Aber es gibt sie in meinem Leben, diese tiefe Sehnsucht, irgendwann einmal ganz und gar hundertprozentig glücklich zu sein. Für immer!

Meine Vorstellung vom Glück hat sich im Laufe der Zeit mehrfach gewandelt.
Als kleines Mädchen, dachte ich mir, wenn ich mal groß bin, dann bin ich glücklich. Dann kann ich endlich machen, was ich will, so wie die Erwachsenen. Als ich dann erwachsen war, habe ich das anders gesehen.
Mit 18 Jahren zog ich mit meinem damaligen Freund zusammen. Ich dachte, wenn wir die perfekte Idylle in der perfekt eingerichteten Wohnung erzeugen, dann bin ich richtig glücklich. Von wegen!
Auch in der beruflichen Karriere hab ich es gesucht – das Glück. Es gab zwar jede Menge befriedigten Ehrgeiz und Selbstbestätigung. Aber all das hatte auch seinen Preis und fühlte sich für mich auch nicht wie das große Glück an. Und dass ich mir alles kaufen konnte, wonach mir der Sinn stand, konnte mein Glücksloch auch nicht füllen.
Das Glück lässt sich offensichtlich nicht kaufen.

Es wohnt auch ebenso wenig in irgendwelchen Dingen wie in bestimmten Umständen Und schon gar nicht bleibt es auf Dauer. Wie hat Eckhart Tolle so schön lakonisch gesagt: „Wenn Sie denken, Sie sind glücklich verheiratet, dann müssen Sie nur lang genug warten.“

Das Glück kommt und geht also, wie es ihm passt, lässt sich nicht einsperren und auch nicht konservieren.

Aber manchmal ist es einfach da.

Ganz unerwartet.

Ich meine dieses kleine Glück, das ganz leise anklopft- die Magie des Lebens, enthüllt in einem einzigen winzigen Augenblick:

– der erste Bissen einer saftigen Pizza
– der Anblick einer wunderschönen, zarten Blüte
– der Duft nach einem warmen Sommerregen
– ein stiller, inniger Moment mit dem Liebsten.

Die Fähigkeit, diese Augenblicke als etwas Besonderes wahrzunehmen, scheint mit einer ganz bestimmten Sicht auf das Leben zusammenzuhängen. Mit Präsenz und der Bereitschaft, auch kleinen Dingen deine volle Aufmerksamkeit einzuräumen. Du musst dich dabei voll und ganz auf den jetzigen Moment einlassen.
Das ergibt zwar auch kein dauerhaftes Glück, dafür aber viele Glücksmomente. Das, was bleibt ist ein Grundton der Zufriedenheit oder des inneren Friedens. Das intensive Glücksgefühl kommt dann nur manchmal dazu.
Ich stelle mir das so vor: Zufriedenheit ist das Kuchenstück. Die intensiven Glücksmomente sind der Zuckerguss. Aber Kuchen ohne Zuckerguss kann ja auch ganz gut sein;=)

Mir geht zurzeit ein Satz nicht mehr aus dem Kopf:
BlumeWillst du glücklich sein, dann sei es!

Ist das wirklich so einfach? Was wäre, wenn ich ohne Wenn und Aber schon jetzt glücklich sein könnte?
Einfach so. Einfach weil ich da bin. Ich bräuchte nichts zu erreichen und auch nicht vollkommener werden. Denn alles, was ich benötige, um glücklich zu sein, ist schon da.

Ich will es versuchen. Denn ich möchte JETZT glücklich sein. Es ist nur eine kleine Veränderung meiner Wahrnehmung, ein Verändern des Fokus.
Ich halte inne und frage mich: Kann ich schon jetzt, in diesem Moment glücklich sein?

Manchmal funktioniert es, und es steigt Freude in mir auf. Dankbarkeit. Stille.

Wie steht‘s mit dir? Wann wirst du endlich glücklich sein?

Glückneu

Für dich als kleine Erinnerung im Alltag oder Postkarte, Download: Bild mit rechter Maustaste anklicken, dann “speichern unter…”

Fotoquelle: unsplash.com

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Bettina,

    ich habe Dein Blog beim 3. Blogger Kommentiertag entdeckt. Hängengeblieben bin ich beim Blognamen: Zehntausenddinge. Er macht neugierig und passt gut zu Deinen Inhalten. Das Design gefällt mir auch gut, es wirkt heiter, beruhigend und übersichtlich. Ich habe Dir ein Like auf Facebook dagelassen, vielleicht macht dich das noch glücklicher :-).

    Liebe Grüße,
    Valérie

    • Liebe Valérie,
      und ob mich das glücklich macht :=)
      Herzlichen Dank auch für Dein Feedback. Freut mich, dass Dir die Seite gefällt.
      Ich geh nachher auch mal stöbern…

      Viele Grüße
      Bettina

  2. Hallo du Liebe,

    bin durch den Kommentiertag hier gelandet und muss sagen, dass ich deinen Bog sehr inspirierend finde! Ich schreibe auch unheimlich gern über das Leben, wie man es sich so schön wie möglich gestaltet und wie man endlich glücklich werden kann. Daher hat mich dieser Post hier direkt angesprochen! Ich finde es einerseits super, dass du ansprichst, dass das Glück nicht immer da ist, aber andererseits darauf aufmerksam machst, dass es auch in kleinen Dingen zu finden ist. Genau das ist es, was ich auch immer versuche zu vermitteln. Man muss selber glücklich sein wollen und das Glück in den kleinen Dingen sehen – dann ist man auch glücklich! Ich hoffe, dass es bei dir auch klappt!

    Danke für diesen inspirierenden Post, ich werd mich später mal weiter durch deinen Blog klicken, jetzt aber erstmal wo anders weiter kommentieren! ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Anna

    • Liebe Anna,

      herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar. Und es freut mich, dass Dich der Post inspiriert hat. Das ist genau das, was ich erreichen möchte.
      Ja, das Selber- glücklich- sein -wollen, wie Du so schön sagst, spielt eine wichtige Rolle. Ich denke, man muß das auch trainieren und sich immer wieder bewusst machen. Ich bleib da auf jeden Fall dran! :=)

      Viele liebe Grüße
      Bettina

  3. Hey,
    dein Beitrag ist echt toll geschrieben.
    Ich finde, dass es irgendwie ein Zwischending zwischen glücklich und unglücklich gibt!
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Liebe Nicole,

      Danke Dir von Herzen!
      Und ja, ich stimme Dir zu. Fast nichts im Leben ist nur schwarz oder weiß. Vieles spielt sich irgendwo dazwischen ab. Viellicht wäre es auch gar nicht auszuhalten, wenn ich immer jeden Tag himmelhochjauchzend superglücklich wäre. ;=)

      Viele Grüße
      Bettina

  4. Ich bin durch den #BloKoDe auf deinen Blog gestoßen und finde ihn wirklich bezaubernd, sodass ich dir gleich auf Facebook und per E-Mail folgen musste.
    Ich finde toll wie du das schreibst, ich habe mich so lange gefragt, was Glück ist und wie ich es erreichen kann.
    Nach einer schlimmen Trennung fühlte ich mich dann aufeinmal besser, irgendwie ein bisschen glücklicher.
    Heute finde ich das Glück in den kleinsten Dingen, genau wie du das schreibst..

    Lg,
    Maike

    • Liebe Maike,
      freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt.
      Ich glaube, es ist oft so, dass überstandene Krisen uns wachsen lassen und den Weg weisen.
      Es ist schön, dass Du Dich auch so an kleinen Dingen erfreuen kannst. Davon gibt’s ja schließlich jede Menge. Man muß sich nur jeden Tag neu darauf einlassen und sein Radar entsprechend einstellen :-)

      Viele Grüße
      Bettina

  5. Hallo Namensvetterin Bettina :)
    ich bin durch die Recherche nach „Glück“ bei bloggerei.de auf deinen Blog gestoßen und fand den Namen auch gleich ansprechend. Und sobald man auf deinen Blog geht, findet man zehntausend Ding die man lesen will und die man interessant findet und für die man echt Zeit braucht, weil sie einem etwas mitgeben. Danke dafür! ich baue mir auch gerade einen Blog auf, unter anderem zum Thema Glück und finde deiner ist definitiv ein Vorbild für mich!
    Liebe Grüße und ich werde wieder kommen :)
    Betty

    • Hallo Betty,
      freut mich sehr, dass Du aus meinen Beiträgen etwas für Dich mitnehmen kannst. Danke für das dicke Lob! :-)
      Viel Spaß und gutes Gelingen beim Aufbau Deines Blogs! Es dauert halt alles ein wenig…Aber das Schöne ist, dass man so viel lernt dabei und alles nach den eigenen Vorstellungen kreieren kann.
      Ich freue mich auf ein Wiederlesen :-)

      Herzliche Grüße
      Bettina

  6. Pingback: Liebster Award-Fragen und Antworten - Zehntausenddinge.de

  7. Hallo Bettina,

    für mich ist Glück eine Momentaufnahme. Ich bin schon froh, wenn ich die meiste Zeit meines Lebens Zufriedenheit erreiche :-)

    LG
    Birgit

    • Hallo Birgit,

      ja, so geht es mir meist auch. Das Glück in kleinen Dingen zu finden und zu sehen, ist ja meist die Sache eines einzigen, kostbaren Moments.
      Ich finde, Zufriedenheit und Glück gehören irgendwie zusammen. Jemand, der zufrieden ist mit sich und seinem Leben, kann wahrscheinlich auch eher und öfter Glück empfinden. Von daher ist Zufriedenheit schonmal eine gute Grundlage :=)

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende